• Suchtprävention

    Projekte an Schulen - Seminare in Betrieben

Zündstoff - Prävention von Gewalthandeln unter Rauschmitteleinfluss

Suchtprävention

Bild: Person, die balanciert. Sein Gleichgewicht finden. Zwischen den Polen „Risiko" und „Sicherheit" abwägen und damit umgehen.

Angebot

Das Projekt Zündstoff bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen:

  • Die Möglichkeit eines Informationsgespräches.
  • Die Teilnahme an Einzelgesprächen oder
  • eines Gruppenangebotes, letzteres aufgeteilt in 3 Termine.
  • Ein Abschlussgespräch inklusive des Erhalts einer Teilnahmebestätigung.
  • Vertraulichkeit – die Kursleiter/innen stehen unter Schweigepflicht

 

Inhalte von Zündstoff:

  • Risikoverhalten und Rauschmitteleinfluss
  • Reflektion des eigenen Verhaltens
  • Sich mit Selbst- und Fremdwahrnehmung auseinandersetzen
  • Rechtliche Aspekte und mögliche Folgen
  • Verantwortung für sich und andere übernehmen
  • Konstruktive Möglichkeiten des Umgangs in konflikthaften Situationen

Zielgruppe

Jugendliche und junge Erwachsene

  • die unter Substanzeinfluss straffällig geworden sind
  • die ihr Konfliktverhalten und ihre Risikokompetenz verbessern wollen
  • die unterstützt werden, ihren aktuellen Konsum so zu gestalten, dass dieser verantwortungsvoll geschieht.

Informationen und Erstanmeldung
Andreas Maier, Tel. 0871 96367-138

Bitte benutzen Sie für Ihre E-Mail-Anfrage das Kontaktformular.
Wir leiten diese dann gerne an die entsprechende Stelle weiter.


Suchtprävention

Rauschmittel üben auf viele einen besonderen Reiz aus. Sie haben auf verschiedene Personen unterschiedliche Wirkungen. So kann bei manchen die Stimmung überkochen und sie geraten aneinander. Welche Rolle spielt dabei der Rausch? Kennst du dieses Verhalten von dir? Was steckt dahinter?

Häufig haben solche Situationen Folgen – persönliche und gesundheitliche bei Betroffenen, strafrechtliche bei Polizei, Ermittlung und Justiz oder disziplinarische in Schule, Wohngruppe oder Betrieb. Wenn Du am Projekt „Zündstoff" teilnimmst, gibt das ein positives Signal an andere. Grund der Teilnahme kann eine Auflage sein, oder auch dein persönliches Interesse und Bedürfnis nach selbstkritischem Lernen.