mbeon – Migrationsberatung online

Zugänge erleichtern – erfolgreich beraten

Im Rahmen des Projekts mbeon bieten wir ein Online-Beratungsangebot für Zugewanderte.
Die Ratsuchenden treten per App mit einer Beraterin oder einem Berater aus der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) in Kontakt. Die App ist in den Sprachen Deutsch und Englisch, Arabisch und Russisch verfügbar.
Unser multilinguales Team der Migrationsberatung berät in Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch und Russisch.

 

MbE

Mit mbeon wird die bestehende Präsenzberatung um die Möglichkeit einer Online-Beratung erweitert. Ziel ist eine effizientere und serviceorientiertere Beratung. Das Online-Angebot erleichtert die Kontaktmöglichkeiten für Ratsuchende, für die die MBE-Beratungsstellen schwer erreichbar sind. Zusätzlich können nach einem erfolgten face-to-face Beratungsgespräch ohne Aufwand Nachfragen gestellt oder Dokumente unter Einhaltung des Datenschutzes geteilt werden.

MBE online warum?

  • Unter 30-Jährige sind täglich 6 h, 50- bis 69-Jährigen 2 h, über 70-Jährige 1 h online & gestiegen ist die Unterwegsnutzung des Internets (vgl. Frees; Koch: ARD/ZDF-Onlinestudie 2018, S. 404-406)
  • Zugang der Zielgruppe zum Internet erfolgt über Smartphones
  • Geflüchtete und Migrant*innen suchen Informationen zuerst in den sozialen Medien ihrer Communities und über Suchmaschinen im Internet, statt Beratungsstellen aufzusuchen. Diese Informationsgewinnung ist dort häufig oberflächlich, oft gibt es auch irreführende Informationen (Informationsverb. Asyl & Migration; Minor: Digital Streetwork. 2018, S. 25)
  • Daher bietet mbeon qualifizierte und professionelle Beratung dort an, wo die Ratsuchenden suchen: online
  • Viele Zugewanderte suchen lieber Beratungsstellen auf. Aber es gibt auch einen großen Bedarf an Onlineberatung -> Menschen, die weit von der nächsten Beratungsstelle entfernt wohnen; Menschen, die zeitlich eingeschränkt sind (Kinder, Arbeit, Deutschkurs usw.); körperlich oder psychisch eingeschränkte Menschen

Weiterführende Informationen und Kooperationspartner

Die kostenlose App kann im Google Play Store oder im AppStore heruntergeladen werden. Weiterführende Informationen gibt es auf der mehrsprachigen Webseite www.mbeon.de und der Facebook-Seite www.facebook.com/mbeon.chat/ des Projekts.

Neben dem DRK beteiligen sich an dem Projekt Beraterinnen und Berater

  • des Bundes der Vertriebenen (BdV),
  • des Deutschen Caritasverbandes (DCV) und
  • des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (DPWV).

Die finanziellen Mittel zur Durchführung stellt das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) zur Verfügung, betreut und verwaltet wird das Projekt vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

MbE

Anleitung für mbeon-App

Download

Anleitung für mbeon-App Arabisch

Download