• Suchtprävention

    Projekte an Schulen - Seminare in Betrieben

Peers-Projekt

Schüler/-innen der 8. / 9. Jahrgangsstufe werden ausgebildet in den Themen „Sucht" und „Suchtprävention". Spiele, Spaß und gute Gespräche stehen hier im Vordergrund.
Anschließend bieten sie als Peers (engl. „Gleichaltrige") für andere Jugendliche der eigenen Schule Präventionsveranstaltungen an.
Die Förderung der Lebenskompetenzen steht hierbei im Mittelpunkt.

Das Peersprojekt wird seit vielen Jahren in mehreren Schulen in Stadt und Landkreis angeboten.

SP

Das sagen die Jugendlichen über das Peers-Projekt:

„Ich glaube, dass das Peers-Projekt etwas bringt, weil...

... wir für die Schüler Vorbilder sind.
... man lernt wie man heranwachsenden Jugendlichen hilft nicht von Süchten überrascht zu werden.
... man über sich selbst etwas lernen kann.
... ich finde, dass ich mich selbst zum besseren verändert habe und vielleicht ist das ja bei den Schülern auch passiert.
... die Klassengemeinschaft gestärkt wurde und die Klasse insgesamt besser zusammenhält, um Probleme zu meistern."

Im Schuljahr 2015/2016 sind folgende Schulen am Peers-Projekt beteiligt:

  • Hans-Carossa Gymnasium
  • Maristengymnasium Furth
  • Staatliche Realschule Landshut