Covid-19-Spezialangebot:
Wie Arbeit und Leben in Krisenzeiten gelingt ohne süchtig zu werden.

Workshop für Auszubildende, Führungskräfte oder weitere Abteilungen im Betrieb.
2-3 Stunden. Teilnehmeranzahl nach Absprache.

SP
SP

Inhalte

  • Alltagsbewältigungsaustausch und -auseinandersetzung zwischen Arbeit, Konsum und Leben in der Covid-19-Zeit
  • Unterstützungsmöglichkeiten und Suchthilfesystem
  • Ein Gesundheits-/Krisenmodell: Wege in und Wege aus der Abhängigkeit

Informationen und Erstanmeldung
Dominik Dürrbeck, Tel. 0871 96367-158
Bitte benutzen Sie für Ihre E-Mail-Anfrage das Kontaktformular.
Wir leiten diese dann gerne an die entsprechende Stelle weiter.


Ziele

  • Förderung einer gesunden Alltagsbewältigung in Krisenzeiten
  • Stärkung der eigenen Konsum-, Risiko- und Gesundheitskompetenz
  • Steigerung des Wohlbefindens in unsicheren Zeiten

Ablauf

  • Bedarfs- und Auftragsklärung
  • ggf. Briefing (1 Person)/Schulung (mind. 3 Personen) der mitwirkenden Ausbilder*innen/ pädagogischen Fachkräften
  • Durchführung des Workshops mit der jeweiligen Zielgruppe, ggf. unter Mitwirkung der vorher geschulten Ausbilder*innen/ pädagogischen Fachkräften
  • ggf. Nachbesprechung mit den Ausbilder*innen/ pädagogischen Fachkräften; Unterstützung bei weiteren suchtpräventiven Projekten

Covid-19 beschäftigt, belastet und bewegt uns alle mehr oder weniger intensiv und heftig. Welche Unsicherheiten, beruflichen Herausforderungen und Abhängigkeitsgefahren erleben wir? Welche Ressourcen, Strategien und Lebens-/ Arbeitseinstellungen stehen uns zur Bewältigung in dieser Krisenzeit zur Verfügung?
Die Themen in Corona-Zeiten sind vielfältig. Wir eröffnen Dialog- und Erfahrungsräume, in denen Menschen ihre Themen einbringen. Eigener Konsum, Einstellungen und Verhalten werden reflektiert und eine gesunde und selbstbestimmte Lebens-/ Arbeitsweise gestärkt.