„Die Wäsche lass' ich im Netzwerk waschen."

Laura Lustig will mit über 60 Jahren noch andere Dinge tun als Wäsche waschen und bügeln. Deshalb lässt sie in unserer Wäscherei waschen. Sie bringt die Sachen einmal im Monat hin, zahlt einen für sie akzeptablen Preis und sagt: „Für mich rentiert sich das. Ich habe jetzt mehr Freizeit."

Auch Ute Maier ist Kundin dort. Sie gewinnt dadurch mehr Zeit für Familie und Garten. Ute schätzt es, dass die Wäscherei nahe am Hauptbahnhof mit dem Auto gut erreichbar ist. Sie geht auch deshalb gern ins Landshuter Netzwerk weil sie dabei etwas für die Umwelt tut, denn die Wäsche wird ohne viel Extrachemie gewaschen und außerdem legt sie Wert auf den sozialen Aspekt."

Integrationsfirmen_Zuverdienst

Der allerdings ist besonders, denn wir - das Landshuter Netzwerk - beschäftigen Menschen, die seelisch oder körperlich beeinträchtigt sind. In den Inklusionsbetrieben, zu denen noch andere Unternehmen gehören, arbeiten sie entsprechend ihren Möglichkeiten. Darauf achten Führungskräfte wie Abteilungsleiter Georg Blieninger, der pädagogische Leiter Georg Fleissman sowie Arbeitsassistentin Alexandra Hiller. Ziel ist es, die Menschen in ihrem Selbstbewusstsein zu stärken und fit zu machen für mehr Eigenständigkeit, als sie bisher leben konnten.

Man kann als Betroffener auch Führungsfähigkeiten trainieren im Netzwerk. So leitet Manuela Regner bereits seit einigen Jahren auf einer Teilzeitstelle die Wäscherei und das professionelle Reinigungsteam. Das Ergebnis sind picobello saubere und auf Falte gebügelte Hemden und Wäschestücke. Bis auf große Teppiche können die Profis fast alle waschbaren Stoffstücke, Bettwäsche, Kleidung, Vorhänge und sogar kleine Bodenschoner bis 15 Kilo Gewicht waschen. Sie freuen sich auf weitere Kunden, Menschen, die das zu schätzen wissen.

 

Öffnungszeiten:

Mo. 8.00 -12.00 Uhr + 13.00 - 16:30 Uhr

Di. - Do. 8.00 -12.00 Uhr + 13.00 - 16.00 Uhr
Fr. 7.00 - 11:30 Uhr

 

Kontakt:

Manuela Regner

Tel. 0871 96367-125