Nachruf Ehrenmitglied Axel Haltenberger

Das Landshuter Netzwerk trauert um sein Ehrenmitglied Axel Haltenberger. Er hat sich um den Trägerverein Netzwerk sowie dem Landshuter Institut, zwei der drei Vorgängervereine des Landshuter Netzwerks sehr verdient gemacht. Von 1997 bis 2002 hat er den Trägerverein Netzwerk, als Vorsitzender maßgeblich geprägt und gefördert. Zudem war er im Vorstand des Landshuter Instituts engagiert.
In dem sich unter seiner Führung schnell entwickelnden Trägerverein Netzwerk sorgte er für ein professionelles Management, eine effiziente Verwaltungsstruktur und verlässliche Finanzplanung. Es entsteht das Psychosoziale Zentrum am Bahnhofplatz. Seit dem Amtsantritt von Axel Haltenberger hatten alle Arbeitsbereiche eine erhebliche Ausweitung erfahren, sich die Zahl der angebotenen Dienstleistungen und Klienten erhöht sowie die Zahl der haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden.
Durch die Tätigkeit im Vorstand von Institut und Netzwerk erkennt er das Potenzial der Vereinigung beider Vereine. Von der Fusion erhofft man sich eine Erweiterung des Angebots, eine verbesserte Finanzlage, eine bessere Ausnutzung der vorhandenen Räume sowie eine effizientere Verwaltung. Zum 1. Januar 2003 entsteht aus dem Zusammenschluss von Landshuter Institut und Trägerverein Netzwerk der Landshuter Netzwerk e.V., in dem er nun gemeinsam mit Prof. Dr. Eikelmann als gleichberechtigter Vorsitzender wirkt. Die Ein-gliederung des Brücke e.V. im Jahr 2005 bereitet er noch mit vor, legt aber zum Ende des Jahres 2004 sein Amt als Vorsitzender nieder.
Der Vorstand des Landshuter Netzwerks verleiht ihm 2004 wegen seiner herausragenden Verdienste um den Verein die Ehrenmitgliedschaft. Das Landshuter Netzwerk wird sein Ehrenmitglied Axel Haltenberger stets in dankbarer Erinnerung halten.

Axel Haltenberger