12. Landshuter Entenrennen

Bereits zum 12. Mal veranstalteten wir am Sonntag, 24. September, unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Alexander Putz und Dank zahlreicher Sponsoren, das schon traditionelle Entenrennen zwischen Luitpoldbrücke und Maxwehr. Die 5.555 blauen Rennenten, gesponsort von den Stadtwerken Landshut, gingen kurz nach 14 Uhr an der Luitpoldbrücke an den Start und liefern sich bis zum Maxwehr ein spannendes Rennen. Zum Schluss gewann die Ente mit der Losnummer 4856 das Schnabel-an-Schnabel-Rennen und bescherte dem Gewinner einen Ford Fiesta. Am Donnerstag, 28. September überreichten stellvertretender Vorsitzender Günther Graf und Geschäftsführer Jürgen Handschuch gemeinsam mit Autohaus-Geschäftsführerin Katrin Mundigl den Autoschlüssel. Die Begeisterung bei dem 10-jährigen Gewinner, Julian Vilser war besonders groß. Das Glückslos schenkte ihm seine Oma Theresia Eckmüller.

Erlös für einen guten Zweck

Mit dem Erlös aus dem Entenrennen kann der Bereich der „Inklusionsfirmen" gestärkt werden. Insbesondere für Arbeitsplätze und Ausstattung in den Inklusionsfirmen "Die Netzwerker" und "Café Netzwerk" werden die Mittel verwendet.

Die Inklusionsfirmen bieten in zahlreichen Bereichen wie Gartenbau, Malerei, Wäscherei oder Gastronomie behinderten Menschen, insbesondere psychisch erkrankten Menschen eine sinn- und wertvolle Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Die besondere Struktur der Inklusionsfirmen mit einem wertschätz-enden Betriebsklima und persönlicher Arbeitsassistenz versetzt auch Menschen mit Beeinträchtigungen in die Lage, ein ganz „normales" und selbstbestimmtes Leben zu führen. Ob die fachgerechte Arbeit im Gartenbau, das sorgfältige Bügeln von Hemden in der Wäscherei oder die Freundlichkeit im Service an der Theke des Cafés im Bezirkskrankenhaus – die Mitarbeitenden der Inklusionsfirmen finden „ihren" Platz im Arbeitsalltag und im Leben.

Rennverlauf

Der Start erfolgt an der Luitpoldbrücke. Zum Start werden die Enten aus einem Startbehältnis (Kipper, Radlader, Seecontainer, Glascontainer, Bigbag o.ä.) in die Isar gekippt.

Am Ziel vor dem Maxwehr werden die Enten so abgelenkt, dass sie einzeln die Ziellinie passieren und so entnommen werden können.

Entenrennen

Zieleinlauf