• Betreutes Wohnen Dingolfing-Landau

    für psychisch erkrankte Erwachsene

Termine 2017:

für Klienten des Betreuten Wohnens Dingolfing-Landau

Mittwoch, 20.09.17: Kochgruppe in WG 2 (Nur für angemeldete Teilnehmer/Innen) - Vormittags-Mittags (Manu)

Mittwoch, 27.09.17: Billardgruppe - 14 Uhr (Marina)

Mittwoch, 04.10.17: Burger-Essen in der "Brotzeit-Hüttn" - 12 Uhr (Marina); bezahlt werden muss selbst - Preise ab 5,50 €

Dienstag, 10.10.17: Kegeltunier - Abfahrtszeit wird noch bekanntgegeben (Manu & Landshuter Abteilungen BW)

Dienstag, 10.10.17: Infoveranstaltung über "Patientenverfügung" kostenlos - 17 bis ca. 18:30 Uhr im Landshuter Netzwerk (Jasmin)

Mittwoch, 18.10.17: Kirta-Besuch - 14 Uhr (Marina); bezahlt werden muss selbst

Mittwoch, 01.11.17: Keine Freizeit!!!

Mittwoch, 08.11.17: Brunch in WG Landshut - 11 Uhr (Marina)

Mittwoch, 15.11.17: Bavaria Filmstudio München - Abfahrt 11 Uhr (Marina und Landshuter Abteilungen BW); Eintritt 12 €, d.h. Eigenanteil 6 €; Schwerbehindertenausweis nicht vergessen!

 

Bei Fragen oder Anmeldung wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Mitarbeitenden des Betreuten Wohnens. Über eine rege Teilnahme würde wir uns sehr freuen!


Freizeitaktion Ponyhof

Dass das Leben manchmal doch ein Ponyhof sein kann, erfuhren neun Klientinnen und Klienten der Abteilung Betreutes Wohnen Dingolfing - Landau auf einer Freizeit der besonderen Art. Bereits in den frühen Morgenstunden des 15.04.2015 brach die Gruppe zusammen mit zwei Betreuerinnen auf zum Reiterhof Schönerting bei Vilshofen.
Dort angekommen wurden wir von der therapeutischen Reitlehrerin und Hofinhaberin Karin Azhar empfangen.

BW Dgf.

Zunächst erfuhren wir einige allgemeine Informationen zum Thema artgerechter Pferdehaltung – so leben die Tiere auf diesem Hof in offener Herdenhaltung und werden als schutzbedürftige Wesen betrachtet, was uns Menschen bei der Interaktion mit den Pferden in eine große Verantwortung bringt.

Nach dem Beobachten der Fohlen auf der Weide durften wir gemeinsam in die Herde gehen. Wer noch Berührungsängste hatte wurde von der freundliche Stute Mona spontan persönlich und unaufdringlich durch Beschnuppern begrüßt.

BW Dgf.

Der anfängliche Sicherheitsabstand der meisten Teilnehmer wurde schnell kleiner und die ersten trauten sich, die Tiere zu streicheln.
Während der ganzen Zeit erklärte Frau Azhar zusammen mit ihrer Helferin anschaulich, wie die Körpersprache der Pferde zu verstehen ist. So erhielten wir einen Einblick ins Herdengeschehen und die Welt der Pferde.
Anschließend durften Freiwillige zwei Pferde striegeln und ein Tier gab deutlich zu verstehen, dass es auch gekrault werden möchte – was es uns dann durch ein breites „Grinsen" dankte.

Während eine Klientin sich eine Reitstunde gönnte, machte der Rest der Gruppe eine Brotzeit auf dem idyllischen Hof. Manche hatten auch Lust, die Reiterin auf dem Ausritt entlang der malerischen Vils zu begleiten und nutzten die Gelegeneheit zu einem Spaziergang.
Auf der Heimfahrt waren sich alle einig: es war ein gelungener Ausflug, der bald wiederholt werden muss.