Botanischer Spaziergang zu Frühlingsblühern am Wegesrand

Bei strahlendem Sonnenschein hat am vergangenen Mittwoch Pflanzenkundler Dieter Nuhn 14 interessierte Besucher auf Einladung des Seniorenzentrums mitgenommen auf einen spannenden botanischen Spaziergang. Man lief in der Nähe des Netzwerkhauses am Bahnhof und in die Flutmulde.

Der weithin bekannte Hobby-Botaniker gab den erstaunten Pflanzenfreunden gleich zu Beginn eine Liste mit den Namen von über 80 bekannten und weniger bekannten Gräsern, Stauden, Bäumen und Sträuchern, die allesamt dort wachsen und gedeihen. Gespannt und mit großem Interesse haben die Besucher die Flutmuldenflora von Flatterulme bis Frühlingsfingerkraut betrachtet und den ausgiebigen Spaziergang durch das Gelände genossen. Dabei haben sie auch erfahren, dass die Flutmulde früher magerer bewachsen war und dort viel mehr Blumen blühten, was Anlass zu angeregten Gesprächen und noch vielen Beobachtungen gab.